Auswirkungen des weltweiten Online-Handels auf Logistikimmobilien

Welche Auswirkungen sind zu beobachten?

Die Zunahme des Online-Handels ist ein dominantes Thema in den Einzelhandels-Fachmedien. Aber was sind die Auswirkungen auf Logistikimmobilien? Wo stehen wir im Wachstumszyklus? Welchen Einfluss hat der Online-Handel auf die tatsächlichen Mieten und die weiteren Entwicklungen? Wie verändern die Anforderungen neuer e-Fulfillment-Zentren die Form und Funktionalität von Gebäuden? Um diese Fragen zu beantworten, haben wir das Wachstum in der Branche analysiert, Fulfillment-Strategien untersucht und die neuesten Miettrends bei unseren Kunden aus dem Online-Handel näher betrachtet. Hier die wichtigsten Themen:

1. Erst am Anfang - Online-Shopping gibt es bereits seit über zwei Jahrzehnten, und das e-Fulfillment spielt seit mindestens fünf Jahren eine immer prominentere Rolle in der Logistikbranche. Aber erst jetzt beginnt die Branche mit der Modernisierung der Lieferketten, um mit den rasant wachsenden Handelsvolumina Schritt halten zu können. Auch wenn der Eindruck entstehen könnte, der Online-Handel befinde sich auf dem Höhepunkt seines Wachstumszyklus, stehen wir erst in der Anfangsphase der Expansion.

2. Große Vielfalt - Unterschiedliche Strategien und die konstante Weiterentwicklung im Online-Handel schaffen eine Vielzahl an Bedürfnissen. Betroffen davon sind sowohl neue als auch ältere Gebäude in Infill-Standorte. Noch gibt es in der Branche keinen Konsens für Gebäudegröße oder –ausstattung bei Immobilien für den Online-Handel.

3. Hohe Nutzungsintensität - Laut unseren Recherchen benötigt der Online-Einzelhandel im Durchschnitt etwa 110.000 Quadratmeter pro Milliarde Dollar Online-Umsatz – drei Mal so viel wie Distributionszentren des traditionellen, stationären Einzelhandels.

4. Lage, Lage, Flexibilität - Neben den allgemeinen Anforderungen ist für die Kunden insbesondere die Flexibilität von Bedeutung. Bevorzugt werden Logistikstandorte in Ballungsräumen. Gründe dafür sind Trends wie kürzere Lieferzeiten, die Entwicklung der Transportkosten und die Größe der Einzelhändler. Bei der Standortwahl nehmen die Vorrausetzungen für Last-Mile-Logistik eine immer wichtigere Rolle ein – wir erwarten, dass sich dieser Trend fortsetzt.

5. Omnichannel-Experimente - E-Fulfillment-Modelle sowie die Vermarktungsstrategien der Einzelhändler und ihre Online-Angebote entwickeln sich rasant. In letzter Zeit investiert der stationäre Einzelhandel verstärkt in Konzepte wie „Online kaufen, im Geschäft abholen“ oder „Lieferung ab Geschäft“. Die notwendige Flexibilität für solche Multichannel-Strategien führt zu höheren Anforderungen an die Lieferketten des Einzelhandels.

Bedeutung für Investoren

Die Nachfrage in der Branche steigt mit dem Wachstum des e-Fulfillment-Markts. So war der Aufschwung bei Vermietungsquoten und Marktmieten schneller und stärker als erwartet. Für die Zukunft kommt es darauf an, auf Veränderungen und die weiterentwicklung der e-Fulfillment-Modelle vorbereitet zu sein. Zu den langfristigeren Trends gehört aller Wahrscheinlichkeit nach die verstärkte Nachfrage nach Logistikstandorten in der Nähe von oder direkt in Ballungsräumen.

Bedeutung für Kunden

Die steigende Nachfrage des wachsenden Online-Handels sorgt für einen verstärkten Wettbewerb auf dem Immobilienmarkt. Die Leerstandsquoten haben in vielen Märkten einen historischen Tiefststand erreicht. Zukunftsorientierte Unternehmen, die im Voraus planen und schnell handeln, haben die besten Chancen auf Logistikimmobilien, die ihren Anforderungen entsprechen, zu den bestmöglichen Konditionen.

Download Report

Related Materials