Prologis zu den aktuellen Geschäftsentwicklungen

Prologis Office San Francisco


Am 6. April richtete Prologis einen Webcast und eine Telefonkonferenz mit Investoren zu den aktuellen Geschäftsentwicklungen aus. Mitglieder der Unternehmensleitung haben die Einschätzung des Unternehmens zum aktuellen Logistikmarkt erläutert und legten dar, mit welchen unternehmensweiten Maßnahmen Prologis die von der COVID-19-Pandemie betroffenen Gemeinden und Kunden unterstützt.

„In der aktuellen Phase, die von schnellen Veränderungen bestimmt ist, wollen wir unsere Stakeholder über die Erkenntnisse aus unseren weltweiten Echtzeitdaten informieren und über unsere aktuelle Einschätzung der Logistikimmobilienbranche sprechen“, sagte Hamid Moghadam, Vorstandsvorsitzender und CEO von Prologis. „Natürlich sind das herausfordernde Zeiten. Mit unserem Geschäft, unserem Portfolio, unserer Bilanz und unserem Team sind wir jedoch gut aufgestellt, um diese Krise zu überstehen.“

Das Wohl von Mitarbeitern und Kunden im Blick

Gene Reilly, Chief Investment Officer, schilderte ein Umfeld, in dem „die Mitarbeiter von Prologis im Homeoffice arbeiten, die Teams für Property Management und Kundendienst jedoch weiter ihre Inspektionen der Logistikanlagen vor Ort durchführen. Entsprechende Sicherheitsprotokolle sorgen dafür, dass der Schutz von Mitarbeitern und Kunden gewährleistet ist und zugleich der Service aufrechterhalten wird.“

Er erläuterte weiter, dass im ganzen Unternehmen Pläne für Geschäftskontinuität und Kommunikation umgesetzt werden, damit alle Geschäftsabläufe reibungslos weiterlaufen können. „Wir haben im Laufe der Jahre stark in Technologie und Support investiert, sodass sich unsere Teams bereits daran gewöhnt haben, den Geschäftsbetrieb und die Kommunikation mit Kollegen aus der Ferne zu führen.“

Unterstützung für Gemeinden weltweit

Gene Reilly sprach auch über die Bemühungen des Unternehmens zur Unterstützung seiner Gemeinden auf der ganzen Welt: „Wir kümmern uns um das Wohlergehen der Gemeinden, in denen wir aktiv sind. In diesen schwierigen Zeiten verstärken wir dieses weltweite Engagement in Form von direkten Subventionen, Hilfsgütern und der kostenlosen Bereitstellung von Flächen in unseren Logistikanlagen im Rahmen unseres Programms Space for Good.“

Prologis hat bisher etwa 42.000 Quadratmeter in fünf Märkten zur Verfügung gestellt und acht weitere Flächen in fünf zusätzlichen Märkten stehen aus. Außerdem hat die Prologis Foundation weltweit 5 Millionen US-Dollar für COVID-19-Hilfsorganisationen bereitgestellt. Der Schwerpunkt lag dabei auf Nahrungsmitteln für Bedürftige und medizinischer Unterstützung für besonders schwer betroffene Gemeinden.

„Zudem haben wir die Kampagne Stop the Spread unterzeichnet, die sich für Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus mit einem finanziellen Engagement und kreativen Lösungen zur Entlastung lokaler Gemeinden stark macht“, sagte Gene Reilly.

Anstieg bei Vermietungen dank E-Commerce

Auf operativer Seite erklärte Gene Reilly, dass die Abschlüsse von Mietverträgen im März im Jahresvergleich um 16 Prozent gestiegen sind, wobei zwei Drittel dieser Abschlüsse in die zweite Monatshälfte fallen. „E-Commerce hat mit einem Anteil von fast 40 Prozent zum Anstieg der Vermietungen beigetragen. Wenig überraschend ist, dass es so gut wie keine Mietaktivitäten von Kunden aus den Bereichen Gastronomie, stationärer Einzelhandel und Eventmanagement gab.“

Unsere Kunden sind widerstandsfähig

Im Frage- und Antwortteil der Telefonkonferenz legte Chris Caton, SVP, Global Strategy and Analytics, seine Analyse der aktuellen Marktbedingungen dar: „Wir stellen fest, dass sich die meisten Branchen unserer Kunden während der Corona-Pandemie als widerstandsfähig erweisen oder sogar wachsen. Die Folgen der Rezession werden zu einer geringeren Nachfrage für unsere Branche führen, was jedoch nur temporär sein wird und vielleicht sechs Monate anhält.“

Chris Caton erwartet eine Trendwende beim Wachstum, das aufgrund des Charakters der wirtschaftlichen Aktivität höher ausfallen wird: „Wir gehen davon aus, dass alle Kunden ihre Lieferketten auf Kosten der Effizienz auf höhere Widerstandsfähigkeit umstellen werden – die um fünf bis zehn Prozent erhöhten Lagerbestände werden sich in einer deutlichen Nachfrage nach Logistikimmobilien niederschlagen.“

„Mitarbeiter, Kunden, Investoren und Gemeinden haben Vorrang“

Abschließend erklärte Gene Reilly, dass Prologis diese Periode mit den solidesten Rahmenbedingungen der Unternehmensgeschichte beginnt.

„Zudem starten wir diese Periode mit dem hochwertigsten Portfolio und der besten Bilanz, die wir je hatten. Prologis ist bereit, seine Investitionen an die aktuelle Situation anzupassen. Damit werden wir uns aber noch Zeit lassen, da momentan unsere Mitarbeiter, Kunden, Investoren und Gemeinden Vorrang haben.“

Gene Reilly und die anderen Mitglieder der Unternehmensleitung sind der Ansicht, dass die aktuellen Erkenntnisse, die Prologis dank seiner umfassenden weltweiten Geschäftstätigkeit aus seinen Daten gewinnen kann, sich in dieser Zeit als der wertvollste Aspekt des Unternehmens erweisen könnten.

 

 

Related Features