Fakten zum Logistikzentrum in Muggensturm

Das Projekt

Im Januar 2018 hat Prologis ein 18 Hektar großes Grundstück in Muggensturm bei Karlsruhe erworben. Die Bauarbeiten starteten im Februar 2018. Nach der Fertigstellung wird das CO2-neutrale Logistikzentrum rund 101.000 Quadratmeter Logistikfläche umfassen. Um CO2-Neutralität im Betrieb dieser Immobilie zu erreichen, muss die Gesamtdifferenz zwischen Emissionen und der Kompensation von CO2 gleich Null sein. Das kann durch verschiedene Maßnahmen wie Photovoltaikanlagen, effiziente Beleuchtung und eine höhere Dämmung erreicht werden.

Standort

Die ehemals landwirtschaftlich genutzten Flächen in Muggensturm hat Prologis – in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde – zu einem Industriegebiet umgewidmet. Die Anlage liegt direkt an der Autobahn A5. Dadurch ist das Logistikzentrum gut an das Verkehrsnetz sowie den öffentlichen Personennahverkehr angebunden.

Nutzung durch L‘Oréal

Das neue Distributionszentrum wird vom Kosmetikhersteller L'Oréal genutzt – es wird das größte der L‘Oréal Gruppe weltweit. Die Kapazität der bisherigen Distributionsanlage von L‘Oréal in Karlsruhe wird um die Hälfte gesteigert. Alle Mitarbeiter vom alten Standort werden auch in dem neuen Logistikzentrum tätig sein. Künftig beliefert L’Oréal von Muggensturm aus die Märkte in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Nachhaltigkeit

Bei der Entwicklung des CO2-neutralen Logistikzentrums steht Nachhaltigkeit im Mittelpunkt. Prologis stattet die Immobilie unter anderem mit einer verstärkten Isolierung und einer 2,0 Megawatt-Peak-Photovoltaikanlage aus. Bei der Nutzung greift L'Oréal zusätzlich auf „grüne Energie" zurück, die zum Beispiel aus Windkraftanlagen gewonnen wird. Für die Bewässerung der Grünanlagen und für die Reinigung der Hallen wird Regenwasser verwendet.

Artenschutz

Bevor Prologis die Baugenehmigung für das Logistikzentrum in Muggensturm erhielt, wurden unter anderem detaillierte Artenschutzmaßnahmen definiert und umgesetzt. Für die Reptilien und Amphibien, zum Beispiel Kreuzkröten, schuf Prologis Ersatzhabitate in den Regenauffangbecken und Grünanlagen. Zudem errichtet der Logistikimmobilienentwickler auf der Dachfläche bepflanzte Ersatzhabitate für die Feldlerche.

Logix Award 2019

CO2-neutrale Immobilie gewinnt Logix Award 2019

Die CO2-neutrale Logistikimmobilie für L'Oréal in Muggensturm, Vorzeigeprojekt von Prologis in Sachen Nachhaltigkeit, hat den Logix Award 2019 gewonnen. Die Preisverleihung fand am 7. Oktober auf der EXPO Real in München statt – Europas größter Fachmesse für Immobilien und Investitionen. Alle zwei Jahre zeichnet die Initiative Logistikimmobilien (Logix) eine herausragende Logistikimmobilienentwicklung in Deutschland mit dem renommierten Award aus. Nach anspruchsvollen Kriterien wählt eine unabhängige Jury aus Wissenschaftlern, Architekten, Praktikern sowie Medien- und Verlagsvertretern seit 2013 den Gewinner. Die teilnehmenden Projekte werden nach städtebaulichen, wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Gesichtspunkten untersucht und bewertet.

Aus der Vogelperspektive

Im Februar 2018 hat Prologis mit den Bauarbeiten auf dem 18 Hektar großen Grundstück in Muggensturm gestartet. Einen kleinen Eindruck von dem Gelände und den Bauarbeiten vermitteln Ihnen unsere Videos.

Erfahren Sie mehr über das Projekt in Muggensturm und die Herausforderungen beim Bau des Logistikzentrums für L‘Oréal.

Erleben Sie die Entwicklung des CO2-neutralen Logistikzentrums für L'Oréal im Zeitraffer.

Feldlerche

Neues Habitat für die Feldlerche

Artenschutz nimmt Prologis sehr ernst. Beispielsweise errichtet Prologis auf der Dachfläche des neuen Logistikzentrums von L’Oréal bepflanzte Ersatzhabitate für die Feldlerche. Der Vogel findet so auf einer Größe von zirka drei Fußballplätzen ein neues Zuhause und Platz für Brutflächen. Während der Bauphase und bis die Grasfläche auf dem Dach voll angewachsen und hoch genug ist, wird in den umliegenden Feldern für Ersatzhabitate gesorgt. So hat Prologis für eine dreijährige Übergangsfrist mit Landwirten vertraglich vereinbart, dass so genannte „Lerchenfenster“ aus den Anbaufeldern ausgespart werden, innerhalb derer die Vögel brüten können.

Kontakt

Haben Sie Fragen zum Projekt oder allgemein zur CO2-Neutralität bei Logistikimmobilien? Sprechen Sie uns gern an.
 

Joachim Sellau

Joachim Sellau
Prokurist, Vice President, Project Manager, Prologis Germany

Tel.:
+49 (160) 4797820 
E-Mail: [email protected]

Ferhad Siteki Kontakt

Ferhad Siteki
Project Management Associate Germany

Tel.:
+49 (152) 53029458
E-Mail: [email protected]