Weiterhin starkes Mietpreiswachstum bei historisch niedrigem Leerstand

Der Prologis Mietspiegel für Logistikimmobilien

Der Prologis Mietspiegel für Logistikimmobilien verschafft einen einzigartigen Überblick über Trends bei effektiven Nettomieten weltweit – für 60 Märkte in vier Hauptregionen. Er reflektiert marktübliche Mieten (ohne Mietkonzessionen) für moderne Logistikimmobilien der Klasse A sowie gut gelegene Immobilien der Klasse B. Die Daten für den Prologis Mietspiegel entnehmen wir den Daten unseres weltweiten Portfolios. Darüber hinaus berücksichtigen wir lokale Preise in den Märkten, in denen wir agieren.

Die wichtigsten Erkenntnisse aus unserer Mietumfrage 2016

Der moderate Aufschwung in Europa setzt sich fort. Die Mieten stiegen dort um 3%. Vorreiter war Großbritannien. Aber auch in anderen Märkten stiegen in der Zwischenzeit die Mieten. 2016 konnte der US-amerikanische Markt mit 5% den stärksten Anstieg vorweisen, weltweit stiegen die Mieten um 4%.

Die 5 Regionen mit dem höchsten Anstieg der Marktmieten 2016 in Europa

  1. Budapest
  2. Barcelona
  3. Prag
  4. London/Südostengland
  5. Midlands (Großbritannien)

Der Anstieg der effektiven Nettomieten lag im vergangenen Jahr europaweit bei 3% – wie bereits 2015. Damit bleibt das Mietpreiswachstum im Vergleich zu den USA weiterhin moderat, liegt aber deutlich über dem niedrigen Inflationssatz. Hauptfaktor für den Wiederanstieg der Marktmieten war das Auslaufen von Mietkonzessionen.

Im wirtschaftlichen Umfeld für Logistikimmobilien war in den letzten Jahren eine moderate, jedoch stetige Erholung zu beobachten – während die Leerstandsquote im europäischen Markt bei unter 6% liegt, dem niedrigsten Stand, der je gemessen wurde. Trotz guter Marktnachfrage setzte der mäßige wirtschaftliche Aufschwung dem positiven Trend Grenzen. Generell liegen die effektiven Nettomieten weiterhin unter den früheren Spitzenzeiten, und beim Anstieg der Marktmieten könnte Europa die USA in den nächsten Jahren überholen.

 

Download Report

Related Material