Einflussfaktoren bei der Auswahl neuer Logistikstandorte in Europa

Ausbau des Netzwerks von Logistikimmobilien

Der Onlinehandel boomt, Logistik-Hotspots verlagern sich und globale Lieferketten werden umstrukturiert. Wie reagieren Entscheidungsträger auf diese Trends?

Prologis Research und Eyefortransport (eft), einer der größten Informationsanbieter in der Logistik- und Transportbranche, haben eine Umfrage unter Akteuren der Logistikbranche in Europa durchgeführt, um ein aktuelles Bild der Logistikimmobilienlandschaft zu zeichnen. Die Umfrage identifizierte die wichtigsten Faktoren bei der Standortwahl sowie die aktuellen Logistik-Hotspots in Europa (zudem einige Logistikstandorte, die an Bedeutung verloren haben). Unsere Studie zeichnet außerdem die Entwicklung von Entscheidungen in den letzten zwei Jahren nach.

Demnach liegen die fünf beliebtesten europäischen Logistikstandorte in den Benelux-Ländern und werden von Nutzern für ihre gute Infrastruktur und die Nähe zu Kunden und Lieferanten geschätzt. Venlo, ein Logistikmarkt im Süden der Niederlande an der Grenze zu Deutschland, ist mit Abstand der attraktivste Standort Europas. Hinter den Top-5-Logistikstandorten, die alle in den Benelux-Ländern liegen, folgen auf den Plätzen 6 bis 10 Düsseldorf, Mittelpolen, Antwerpen-Hasselt, Istanbul und Köln.

Unsere Umfrage hat ergeben, dass die Verfügbarkeit von qualifiziertem Personal in Zukunft zum wichtigsten Kriterium bei der Standortwahl werden wird. Darüber hinaus entwickeln sich strukturelle Faktoren wie globaler Handel, Outsourcing und Infrastrukturverbesserungen zunehmend zu stärkeren Veränderungstreibern als zyklische Faktoren wie wirtschaftliche Entwicklung und Konsum. So ist Nachhaltigkeit für markensensible Kunden wie Retailer und Konsumgüter-Vertriebsunternehmen zu einem besonders wichtigen Faktor geworden. Der Online-Handel verzeichnete in den vergangenen Jahren ein explosionsartiges Wachstum und wird wohl in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen.

 

Download Report

Related Materials