SolarSmart: Nachhaltige Lösung für Computacenter in Kerpen

Mit Sonnenenergie einen Schritt voraus: Für viele Kunden von Prologis haben Nachhaltigkeit und ein bewusster Umgang mit Ressourcen einen hohen Stellenwert – so auch für die Computacenter AG & Co. oHG, Europas führender herstellerübergreifender Dienstleister für Informationstechnologie.

Schon als Prologis die maßgeschneiderte Logistikimmobilie für das Unternehmen in Kerpen 2018 entwickelte, spielte Nachhaltigkeit eine bedeutende Rolle. Die Logistikanlage entspricht modernsten Nachhaltigkeitsstandards und ist mit dem Gold-Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) ausgezeichnet. Nun ist Computacenter noch einen Schritt weiter gegangen und hat 1.728 Solarmodule mit insgesamt etwa 3.200 Quadratmetern auf dem Dach des Distributionszentrums im Prologis Park Kerpen aufstellen lassen. Dazu nutzte das Unternehmen den Service SolarSmart.

Nachhaltig und kostensparend
Computacenter hat die Photovoltaikanlage am 1. Oktober 2021 in Betrieb genommen. Sie besteht aus besonders leichten Solar-Panels, die an das Dach der Logistikimmobilie angepasst sind. „Die 600 Kilowatt-Peak Photovoltaikanlage ermöglicht es uns, in jedem Jahr 315 Tonnen CO2 einzusparen und den CO2-Fußabdruck unseres Unternehmens somit um zirka 4 Prozent zu verringern“, sagt Burkhardt Langen, Leiter Facility Management bei Computacenter. „SolarSmart hilft uns, unseren Betrieb ohne große Anstrengungen noch nachhaltiger zu machen.“  

83 Prozent der durch das Solarsystem generierten Energie wird Computacenter vor Ort nutzen. 17 Prozent speist das Unternehmen in das Stromnetz ein. Die Photovoltaikanlage wird den Stromverbrauch von Computacenter in der Logistikimmobilie um bis zu 26 Prozent reduzieren.

Im Jahr 2018 hat Computacenter die Immobilie mit 29.000 Quadratmetern bezogen und nutzt die Logistikfläche unter anderem für die Lagerung von IT-Hardware, die Konfiguration von kundenindividueller Hardware und Reparaturdienstleistungen. Zudem investierte Prologis in die Kerpener Infrastruktur und ließ einen Kreisverkehr bauen, der es sowohl den Mitarbeitern als auch den Lkw-Fahrern ermöglicht, den Logistikpark bequem zu erreichen.

Kundenorientierte Lösungen
„Es ist uns sehr wichtig, unseren Kunden Immobilien zu bieten, die den höchsten Qualitäts- und Nachhaltigkeitsanforderungen entsprechen“, sagt Stefan Olesch, Director Project Management bei Prologis. Prologis stellt die Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt seines Handelns und ist ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, Ressourcen zu schonen. Deshalb wird der Logistikimmobilienentwickler sein Solar Programm in Deutschland künftig noch stärker ausbauen. Dazu zählt neben SolarSmart auch der Service Solar X. Mit Solar X können Unternehmen, die keine Kunden von Prologis sind, Dächer von Prologis Immobilien mieten, um dort Solarsysteme zu installieren.

Klicken Sie hier, um mehr über die Logistikimmobilie im Prologis Park Kerpen zu erfahren.
 

Prologis Kerpen SolarSmart

Inbetriebnahme der Photovoltaikanlage im Prologis Park Kerpen: (v.l.) Burkhardt Langen (Prokurist, Facility & Fleet Management Computacenter AG & Co oHG), Sonja Nitschke (Vice President, Customer Led Solutions, Prologis), Karsten Keck (Project Manager Facility Management Computacenter AG & Co. oHG), Markus Buortesch (Geschäftsführer Greenovative GmbH) und Stefan Olesch (Director, Lead Customer Led Developments Germany, Prologis)

 

Prologis Park Kerpen DC1.3 SolarSmart

Computacenter setzt auf Sonnenenergie und hat das Dach des Prologis Park Kerpen DC1 mit Solarpanels ausstatten lassen. Dazu nutzte das Unternehmen den Service SolarSmart von Prologis.

 

Related Features