Service hautnah – aus sicherer Ferne

Besichtigungstermin einer Immobilie mit den Kollegen des Leasing-Teams, Meeting zur Planung der maßgeschneiderten Logistikanlage mit dem Project Management oder eine Gebäudebegehung mit den Property Managern – so sah bis vor kurzem die tägliche Arbeit der Prologis Teams in Nordeuropa aus. Der intensive Austausch und direkte Kontakt mit unseren Kunden und Dienstleistern ist das, was unsere Arbeit ausmacht: im persönlichen Dialog die Kundenbedürfnisse verstehen und mit unseren Facility Managern vor Ort die beste Lösung finden.

Während der COVID-19-Pandemie ist es uns wichtig, den Dialog mit unseren Kunden und Dienstleistern mindestens genauso intensiv zu führen wie vorher – aber auf anderen innovativen Wegen. Für unsere Arbeit bei Prologis bedeuten die Kontaktbeschränkungen, dass wir von zu Hause arbeiten und der Kontakt zu Kunden, Dienstleistern und Kollegen online und am Telefon stattfindet. „Für viele Abläufe, die früher vollkommen selbstverständlich waren, müssen wir uns virtuelle Alternativen überlegen“, sagt Bram Verhoeven, Senior Vice President, Regional Head Northern Europe. „Trotz der außergewöhnlichen Situation arbeiten wir daran, unseren Kunden weiterhin den bestmöglichen Service zu bieten. Mit Einfallsreichtum, großem Engagement und optimaler Koordination finden unsere Kollegen in Nordeuropa dafür täglich neue Wege.“

Virtuelle Besichtigungstermine mit 360°-Videos

Wer schon einmal in einer Logistikimmobilie war, der weiß, wie beeindruckend eine persönliche Besichtigung sein kann – dies ist jedoch nicht mit den Kontaktbeschränkungen zu vereinbaren. Die moderne Technologie mit 360°-Videos ist eine gute eine Alternative, die einer realen Besichtigung sowohl für unsere Kunden als auch für Makler sehr nah kommt. Überzeugen Sie sich selbst und machen Sie einen Rundgang durch den Prologis Park Born DC1 oder den Prologis Park Eindhoven DC3.

Mit dem so genannten Building Information Modeling (BIM) können wir diese Rundgänge sogar für Immobilien anbieten, die noch nicht fertiggestellt sind oder sich noch nicht einmal im Bau befinden. Mithilfe von BIM wird ein originalgetreues 3D-Modell der geplanten Immobilie erstellt, das unseren Kunden erlaubt, die Immobilie – wie in einem Videospiel – bis ins kleinste Detail zu erkunden. 

Die Abstimmung über Änderungen an Immobilien ist ebenfalls kontaktlos möglich. „Über das so genannte Remote Engineering mit unserem Tool Trimble Connect setzen wir die Anpassungen an einem 3D-Modell um und können sie unseren Kunden anschaulich wiedergeben“, sagt Sander Griffioen, Project Manager Benelux.

Übergabe per virtueller Tour

Ist die Immobilie fertiggestellt, können wir sogar die Übergabe ohne persönlichen Kontakt durchführen. Mit einer 360°-Kamera führt einer unserer Mitarbeiter den Kunden durch die Logistikanlage. So hat der Kunde die Möglichkeit, selbst kleinste Details aus jedem Blickwinkel zu betrachten – bequem vom Schreibtisch aus.

Kontaktlose Kontrolle

Für viele Kunden sind unsere Property Manager das Gesicht von Prologis. In Zusammenarbeit mit unseren Facility Management-Dienstleistern sorgen sie dafür, dass die Immobilien in unserem Bestand stets den höchsten Anforderungen entsprechen. Gerade bei Inspektionen wird es zur Herausforderung, den vorgeschriebenen Abstand zu Menschen einzuhalten. Daher nutzen unsere Property Manager technische Hilfsmittel, um den Kontakt so gering wie möglich zu halten. Die Kontrollen der Dächer der Logistikanlagen werden beispielsweise mit Drohnen vorgenommen. Aus sicherer Entfernung prüfen die Property Manager die Dächer und können auf hochauflösenden Videos selbst kleinste Schäden oder Unregelmäßigkeiten feststellen und Reparaturen beauftragen.

Auch wenn unsere Teams in Nordeuropa an verschiedenen Standorten in Benelux, Schweden und Deutschland arbeiten, ist die Zusammenarbeit während der COVID-19-Pandemie sehr intensiv. „Wir sind stolz auf unsere Mitarbeiter, die jeden Tag ihre Belastbarkeit und ihren Einfallsreichtum unter Beweis stellen“, sagt Bram Verhoeven. „Und wir sind unseren Kunden und Dienstleistern dankbar für ihr Vertrauen, ihre Geduld und ihre Bereitschaft, sich auf neue innovative Wege einzulassen. Das große Engagement auf beiden Seiten ermöglicht es uns, den intensiven Dialog miteinander in dieser außergewöhnlichen Situation weiter zu pflegen.“ COVID-19 stellt uns in vielen Bereichen des Lebens vor große Herausforderungen. Wir alle sind gefragt, Kontakte zu minimieren, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und so Menschen zu schützen, die durch eine Ansteckung gefährdet sind.

Related Features