Prologis und Euziel: Gemeinsam wachsen in Nordrhein-Westfalen

Euziel hat sich entschieden, gemeinsam mit Prologis zu wachsen. Die beiden Unternehmen haben einen Mietvertrag über rund 43.000 Quadratmeter Logistik- und Büroflächen in Köln-Niehl abgeschlossen. Die Vereinbarung umfasst eine Bestandsfläche mit etwa 11.500 Quadratmetern sowie eine Erweiterung der Immobilie um zirka 31.500 Quadratmeter.

Den ersten Bauabschnitt in Köln-Niehl hatte Prologis bereits im August 2020 auf einer 113.000 Quadratmeter großen Industriebrache mit insgesamt 31.000 Quadratmetern Gebäudefläche, verteilt auf drei Einheiten, fertiggestellt. Nutzer sind neben Euziel das Logistikunternehmen Ekol sowie Flexispot, ein Hersteller ergonomischer Büromöbel. 


Die Fertigstellung des zweiten Bauabschnitts ist für September 2021 geplant. Nutzen wird Euziel die Fläche als Umschlagbasis europaweiter Transporte. Der Betrieb der Logistikanlage ist rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche möglich. Die Mitarbeiter von Euziel profitieren unter anderem von einer guten Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und von einem Sport- und Freizeitangebot in der unmittelbaren Umgebung.

„Das Vertrauen unseres Bestandskunden Euziel freut uns sehr – der Vertragsabschluss und das Neubauprojekt sind ein gutes Fundament für eine langfristige Partnerschaft“, sagt Björn Thiemann, Senior Vice President, Country Manager Germany bei Prologis. „Die Brownfield-Entwicklung im Kölner Stadtteil Niehl bietet uns die Möglichkeit, weitere nachhaltige Logistikflächen in zentraler Lage zu schaffen, ohne zusätzliche Flächen zu versiegeln. Das gesamte Projekt ist eine hervorragende Chance für unser Team, einen wertvollen Beitrag zum Strukturwandel in der Region zu leisten.“

Das Grundstück in Köln-Niehl war seit den 1950er-Jahren im Besitz eines Mineralölunternehmens und gehörte mehrere Jahrzehnte lang zum Gelände einer Raffinerie. Seit 1985 lag das Areal brach. Prologis hat das Grundstück erworben, aufwendig saniert und in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Köln und den zuständigen Behörden umfangreiche Artenschutzmaßnahmen umgesetzt.

„Aufgrund der weiter zunehmenden Nachfrage nach unseren Produkten war es für uns sehr hilfreich, dass Prologis uns diese Fläche in zentraler Lage kurzfristig anbieten konnte“, sagt Yi Kong, Geschäftsführer, Euziel. „Nun freuen wir uns auf den Bezug des zweiten Bauabschnitts in Köln im Herbst. Dank der guten Zusammenarbeit mit Prologis bei unserem Logistikzentrum in Datteln im vergangenen Jahr haben wir großes Vertrauen, dass auch dieses Projekt unsere Erwartungen an ein nachhaltiges und angenehmes Arbeitsumfeld für unsere Mitarbeiter erfüllt.“

Langfristiger Fokus und Artenschutz

Zukunftsfähige Immobilien sind Teil der Strategie von Prologis, Gebäude langfristig im Bestand zu halten. Energieeffizienz und Artenschutz spielen im Prologis Park Köln-Niehl eine zentrale Rolle. Zu diesem Zweck entspricht das Projekt höchsten technischen Standards. „Wir wenden diverse Maßnahmen an, um Energie und Wasser zu sparen“, sagt Stefan Olesch, Director Project Management, Prologis. „Mit Wärmerückgewinnung durch Gasdunkelstrahler möchten wir im Heizbetrieb bis zu 30 Prozent Energie einsparen.“ Außerdem verfügt die Immobilie über LED-Leuchtsysteme mit intelligenter Sensorsteuerung und Tageslichtabhängigkeit sowie Regenwassernutzung und Solarthermie zur Brauchwasser-Aufheizung. Die Temperatur in den Büros wird über eine moderne Kühltechnik geregelt.

Um die lokalen Arten zu schützen, hat das Team von Prologis in Abstimmung mit der Stadt Köln unter anderem Ersatzhabitate für Kreuzkröten, Eidechsen und Feldlerchen vorbereitet und Tierarten umgesiedelt. Im Worringer Bruch nördlich von Köln hat das Team ökologische Ausgleichsmaßnahmen umgesetzt. Dabei sind unter anderem Pflanz- und Blühwiesen mit etwa 3.000 neuen Pflanzen entstanden.

Bei der Vermarktung der Flächen an Euziel war Realogis beratend tätig.

Über den Prologis Park Köln-Niehl

Sobald der zweite Bauabschnitt für Euziel fertiggestellt ist, umfasst die Logistikimmobilie eine Gesamtfläche von zirka 63.000 Quadratmetern und ist komplett vermietet. Der Logistikpark ist optimal an das Kölner Zentrum angebunden, das nur zehn Kilometer entfernt ist. Die Autobahnen A1, A4 und A57 befinden sich in unmittelbarer Nähe. Zudem liegt der Niehler Hafen, der zweitgrößte deutsche Binnenhafen, nur 6 Kilometer entfernt. Der Frachtflughafen Köln-Bonn ist in ungefähr 25 Minuten erreichbar.

Prologis Park Köln-Niehl Rendering

Related Features