Prologis Research veröffentlicht zweiten Teil des Special Reports zur Automatisierung

Im zweiten Teil des Special Reports über Automatisierung und Logistikimmobilien ging Prologis Research der Frage nach, wie Automatisierung potenzielle Wettbewerbsvorteile für Kunden generieren kann.

Der Report „Wie Automatisierung dabei helfen kann, akute Herausforderungen in der Lieferkette zu meistern“ beschreibt, wie das Wachstum des E-Commerce im letzten Jahrzehnt die Bedeutung von Logistikimmobilien für die moderne Lieferkette betont. Logistikkunden benötigen die richtigen Gebäude, die mit den richtigen Features ausgestattet sind und sich an den richtigen Standorten befinden, um die Anforderungen der Lieferkette und insbesondere der Endverbraucher zu erfüllen, die immer höhere Erwartungen an den Service haben.

Die wichtigsten Erkenntnisse:

  • Die Beschleunigung struktureller Lieferketten-Trends wie E-Commerce könnte zu einem entscheidenden Mangel an Logistikimmobilien führen. In den USA könnte das neue Angebot die Nachfrage in den nächsten fünf Jahren um bis zu 13 Millionen Quadratmeter (140 Millionen Quadratfuß) pro Jahr unterschreiten.
  • Automatisierung hat das Potenzial, den Umsatz pro Quadratmeter Logistikfläche zu steigern. Eine höhere Produktivität kann dazu beitragen, einen Mangel an verfügbaren Flächen auszugleichen, vor allem an Infill-Standorten, an denen die Leerstandsraten oft unter 1 Prozent liegen.
  • E-Fulfillment-Flächen müssen sich in den nächsten fünf Jahren verdoppeln. Die Chance, durch Automatisierung die Produktivität zu steigern, ist der Schlüssel, um die Nachfrage im E-Commerce und die hohen Erwartungen der Verbraucher zu erfüllen.
  • Automatisierung bietet der Logistikimmobilienbranche wirtschaftliche Vorteile. Kunden, die Automatisierung einsetzen, unterzeichnen längere Mietverträge und verlängern diese eher. Das reduziert Leerstandszeiten und damit verbundene Kosten.

Related Features