Stefan Siegle, Market Officer Germany: Veränderungen sind wichtig

Stefan Siegle, Market Officer Germany

Stefan
Siegle
Market Officer Germany

Düsseldorf, Deutschland

Seit Februar 2018 ist Stefan Siegle bei Prologis als Market Officer tätig. Auch wenn seine Fußstapfen bei dem Logistikimmobilienentwickler noch recht frisch sind, ist seine Fährte in der Immobilienbranche sehr lang. Bereits in seiner Schulzeit sammelte Stefan Siegle erste praktische Erfahrungen während eines Praktikums bei einem Immobilienberater. Seitdem folgten zahlreiche Tätigkeiten bei verschiedenen Immobilienunternehmen. „Ich bin begeistert von der Vielseitigkeit in diesem Beruf. Etwas zu erschaffen, das für viele Jahre Beständigkeit hat, fasziniert mich“, sagt Stefan Siegle.

Bei Prologis ist Stefan Siegle verantwortlich für den Ankauf von Bestandsobjekten sowie Grundstücken und deren Entwicklung. Sein Fokus liegt auf Baden-Württemberg, Bayern und Hessen. In diesen Bundesländern ist Stefan Siegle der Ansprechpartner für die Kunden von Prologis. Er selbst bezeichnet sich als „Mädchen für alles“ – denn er kümmert sich um die Anliegen seiner Kunden sowohl in der Anfangsphase eines Projekts als auch später, wenn mal der Schuh drückt. „Jeder Tag sieht anders aus – diese Abwechslung macht mir Spaß“, sagt Stefan Siegle. „Die richtige Mischung macht´s: die Arbeit im Büro sowie Außentermine wahrzunehmen, aber auch die Abwechslung zwischen eigenverantwortlichem Arbeiten und dem Arbeiten im Team.“

Spaß am internationalen Arbeiten

Ein weiterer Faktor, den Stefan Siegle bei Prologis schätzt, ist die Internationalität des Unternehmens als weltweit tätiger Immobilienentwickler. „Ich habe viele Jahre im Ausland gelebt und gearbeitet, unter anderem in London und in Abu Dhabi. Bei meinem damaligen Arbeitgeber habe ich mit 55 Kollegen aus 35 Ländern zusammengearbeitet. Dank dieser internationalen Erfahrung gehe ich viel aufgeschlossener an Themen heran und bin flexibler für Veränderungen. Und gerade das ist wichtig: Veränderungen sind nötig, um der Zukunft gewachsen zu sein – sowohl für Mitarbeiter als auch für Unternehmen“, erklärt Stefan Siegle.

Eine der Herausforderungen in seinem Job ist die stetige Veränderung in der Logistikbranche durch Faktoren wie Digitalisierung und E-Commerce. Das Produkt Logistik gewinnt immer mehr an Bedeutung. „Hier müssen wir einen Spagat leisten – auf der einen Seite steht die zunehmende Flächenknappheit und auf der anderen Seite der stetig wachsende Bedarf an Logistik“, so Stefan Siegle.

Um diesen Spagat zu bewältigen, entwickelt er bei Prologis zusammen mit seinen Kollegen und externen Partnern Konzepte für moderne Logistikimmobilien. Auch der Aufbau von engen Beziehungen zu Kunden ist wichtig für Stefan Siegle. „Ich pflege Kontakte zu Maklern und Gemeinden sowie unseren Kunden und anderen Marktteilnehmern. Als Market Officer habe ich immer ein Ohr am Markt und kenne so die Bedürfnisse unserer Kunden“, sagt Stefan Siegle. „All das hilft uns zu verstehen, was für Gemeinden, Anwohner und Nutzer wichtig ist, damit sich unsere Immobilien perfekt in die lokalen Standorte integrieren lassen.“

Flächenerweiterung mit Brownfield-Entwicklungen

Wenn ein Kunde zusätzliche Flächen benötigt, kann Prologis im besten Fall auf dem Nachbargrundstück oder zumindest in der Nähe ein zusätzliches Grundstück bieten. Dafür steht Stefan Siegle im engen Kontakt mit den Gemeinden. Der intensive Austausch mit Maklern und Eigentümern ist vor allem nützlich, um beispielsweise potenzielle Brownfields zu identifizieren.

Angesichts steigender Flächenknappheit setzt Prologis vermehrt auf die Entwicklung von Brownfields. „Die Revitalisierung von ehemaligen Industrie- und Militärbrachen ist ein sehr komplexer Prozess. Der Austausch mit Wirtschaftsförderungen und Gemeinden hilft uns dabei herauszufinden, wie die Strategien der Gemeinden aussehen und wie sich diese mit den Plänen von Prologis vereinbaren lassen“, erklärt Stefan Siegle. Als langfristiger Eigentümer hat Prologis ein großes Interesse an der hohen Qualität eines Standortes. Das betrifft auch das Thema Nachhaltigkeit. Neben dem Einsatz hochwertiger Baumaterialien und einer Dämmung über die Standards hinaus nutzt Prologis verstärkt Photovoltaikanlagen und rüstet seine Bestandsimmobilien Schritt für Schritt auf eine energieeffiziente und langlebige LED-Beleuchtung um.

„Wir legen großen Wert darauf, ein guter Nachbar zu sein“, sagt Stefan Siegle. „Unser Ziel ist es, die  Umweltauswirkungen unserer Gebäude zu minimieren und beste Bedingungen für die Mitarbeiter in unseren Logistikimmobilien zu schaffen. Dazu befassen wir uns intensiv mit WELL-Building, um einen hohen Standard für die Gesundheit und das Wohlbefinden von Mitarbeitern zu ermöglichen.“