Ella Brik, Marketing and Communications Manager Northern Europe: Neue Grenzen entdecken

Ella Brik, Marketing and Communications Manager Northern Europe

Ella
Brik
Marketing and Communications Manager Northern Europe

Düsseldorf, Deutschland

Was treibt junge Menschen im Job zu Spitzenleistungen an? Und wie gefällt es ihnen, für ein großes internationales Unternehmen wie Prologis zu arbeiten? In unserer Serie rücken wir die Nachwuchstalente von Prologis ins Rampenlicht, um ihre Motivation und ihre Fähigkeiten zu ergründen.

In diesem Interview präsentieren wir Ella Brik, Marketing and Communications Manager. Sie kam 2015 zu Prologis, um dem deutschen Marketingteam mit ihren kreativen Ideen neue Impulse zu geben. Im Frühjahr 2019 haben wir uns mit Ella Brik getroffen, um mit ihr über ihre Leidenschaften, ihre Arbeit bei Prologis und ihre berufliche Rolle im Marketing zu sprechen.

Was ist Ihre größte Leidenschaft?

Ella Brik nimmt einen Schluck von ihrem Kaffee und muss nicht lange überlegen. „Ich liebe es, zu reisen, vor allem Backpacking“, sagt sie. Neue Kulturen und Orte entdecken, Menschen kennenlernen und neues Essen ausprobieren, das treibe sie an. Ihr Interesse am Reisen hat wahrscheinlich etwas mit ihrer Geschichte zu tun. „Ich wurde in Kasachstan geboren. Mit drei Jahren kam ich nach Deutschland und lebe heute in Düsseldorf. Aber ich pflege noch immer eine sehr enge Beziehung zu meinem Heimatland“, sagt Ella Brik.

Ihre Wurzeln haben großen Einfluss auf ihre Einstellung dem Leben gegenüber. „Kasachstan besteht aus zwei Welten“, sagt Ella Brik. „Astana, die Hauptstadt, hat sich von einer kleinen Stadt zu einer hypermodernen Metropole entwickelt.“ Auf der anderen Seite gibt es in Kasachstan das Land, wo ihre Großeltern leben. „Ihr Leben ist noch immer sehr einfach. Sie leben in einem kleinen ländlichen Dorf. Ich komme dort komplett zur Ruhe und gewinne eine neue Perspektive auf das Leben. Ich glaube durch diesen Hintergrund bin ich der Welt gegenüber sehr offen eingestellt.“

Wann hat Ihr Abenteuer bei Prologis angefangen?

„Es ist tatsächlich ein Abenteuer“, sagt Ella Brik. „Es begann im Februar 2015 eigentlich ganz zufällig.“ Als sie nach einem regulären Trainee-Programm suchte, sah sie ein ansprechendes Bild von Prologis mit einer Stellenbeschreibung unter der Überschrift: „Marketing und Kommunikation“. Es klang wie eine neue Herausforderung mit vielfältigen und aufregenden Möglichkeiten.

„Während meines Vorstellungsgesprächs ist mir gleich aufgefallen, dass meine zukünftigen Kollegen und ich vom Charakter und unserer Persönlichkeit her gut zueinander passen würden“, sagt Ella Brik. „Darüber hinaus gefiel mir die Herausforderung, neue Marketinginstrumente und eine neue Online-Präsenz für Prologis zu entwickeln.“

Wie ist es, bei Prologis zu arbeiten?

Ella Brik nimmt sich ein Lifestyle-Magazin vom Tisch, scheint nach etwas zu suchen, und meint schließlich: „Einige meiner Freunde arbeiten im Modebereich. Das wirkt von außen betrachtet natürlich sehr cool, aber die meisten von ihnen sind nur für einen sehr kleinen Teil verantwortlich, wie z. B. den Online-Auftritt. Aber bei Prologis kann ich wirklich etwas bewirken. Wir sind ein kleines Team, das weltweit umfangreiche Projekte durchführt. Wir verwalten das gesamte Marketingpaket für vier geografische Märkte. Bei Prologis erlebe ich, dass junge Talente von Anfang an die Chance bekommen, Verantwortung für eigene Projekte zu übernehmen. Trainees und Berufseinsteiger bei Prologis sind in der Regel Teil eines kleinen dynamischen Teams, nehmen an Meetings teil, organisieren Veranstaltungen und erhalten ein umfangreiches Mentoring. Durch die Verantwortung, die Prologis an den Nachwuchs überträgt, gestaltet sich die Arbeit von Anfang an sehr vielfältig.“

Wie nehmen Sie das Marketing von Prologis wahr?

„Als Marketingexperten sind wir die Künstler, die die Erfahrung für den Kunden kreieren“, sagt Ella Brik. „Jedes Projekt beginnt mit einem leeren Blatt Papier, auf dem ich alles Mögliche entwerfen kann. Bevor ich bei Prologis angefangen habe, wollte ich immer im Bereich Kosmetik und Mode arbeiten, aber jetzt weiß ich, dass die Vermarktung eines Lagers ebenfalls eine spannende Aufgabe ist. Die Entscheidung, wie genau wir die unterschiedlichen Lagerimmobilien vermarkten, ist eine große Herausforderung – und ich muss stets kreativ sein, um neue Ideen zu entwickeln.“

Während ihrer bisherigen Zeit bei Prologis hat Ella Brik durch die unterschiedlichen Projekte, für die sie verantwortlich war, sehr viel gelernt. Vom Messeauftritt von Prologis bei der Expo Real bis hin zu Briefings und Pitches verschiedener Agenturen, die mit dem Unternehmen arbeiten – all diese Erfahrungen haben sie in ihrem Marketingansatz noch kreativer gemacht.

Lassen Sie uns nochmal über Marketing sprechen – welcher Marketing-Fall inspiriert Sie?

Ella Brik nimmt erneut das Magazin vom Tisch und zeigt auf eine Anzeige. „Mich beeindruckt beispielsweise Mercedes“, sagt sie. Ihr gefällt, wie der Automobilhersteller in den letzten fünf Jahren sein Marketing verändert hat. Zum Beispiel tritt im
Werbespot zur Sprachsteuerung die Rapperin Nicki Minaj auf und verknüpft die Marke Mercedes so neuerdings mit jugendlicheren Assoziationen. Dadurch hat das Unternehmen aktiv dem Image seiner nur von älteren, weißen Männern gefahrenen Autos entgegengewirkt. In Deutschland ist dieser neue Ansatz sehr erfolgreich.

Ein ähnliches Umdenken findet auch bei Prologis statt. „Prologis hat sein Branding aufgefrischt und damit auch das Marketing verändert“, erklärt Ella Brik. „Automatisiertes Marketing gewinnt zunehmend an Bedeutung, daher haben wir ein digitales Marketinginstrument für unsere Immobilien entwickelt. Außerdem konzentrieren wir uns auf eine persönlichere Herangehensweise. Wir arbeiten also jeden Tag hart daran, der Mercedes unserer eigenen Branche zu sein – wenn wir es nicht bereits sind.“